Mikrobiologische Therapie

Unser Darm ist nicht nur für die Verwertung von Nahrungsmitteln zuständig, sondern hier wird zum größten Teil unser Immunsystem reguliert.

 

Die Darmflora, welche sich aus zigtausend verschiedenen Keimen aufbaut, ist unsere Hauptabwehrfläche. Sie ist so groß wie ein Fußballfeld.

Alles was von Außen in uns eindringt muss zunächst durch die Darmflora. Eine intakte Flora ist wie ein starkes Schutzschild.

 

Außerdem sind die Keime der Dickdarmschleimhaut der Trainer unserer Abwehrzellen im Blut. Ohne Sie macht das Immunsystem was es will. Eine der Hauptursachen für Allergien oder Hauterkrankungen liegt deshalb in einer kaputten Darmflora.

Aus diesem Grund kann gerade bei Allergien und Hauterkrankungen die Mikrobiologische Therapie wahre Wunder wirken. Aber auch Abwehrschwächen, wie

z. B. häufige Erkältungen, können mit ihr bestens behandelt werden.

 

 

Behandlungsmöglichkeiten:

  • Allergie / Heuschnupfen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Akne
  • Psoriasis
  • Reizdarm/Reizmagen
  • Anhaltende / wiederkehrende Infekte

 

Therapieablauf:

 

In einem Erstgespräch werden zunächst die Beschwerden und die möglichen Ursachen (z. B. häufige Einnahme eines Antibiotikums) geklärt.

 

Sinnvoll ist es, anschließend einen sogenannten Kyberstatus durchführen zu lassen. Hier wird die gesammte Keimflora des Darmes untersucht.

 

Je nach Ergebnis wird dann die individuelle Kur geplant.

Sie besteht immer aus dem Aufbau der Darmflora mit Hilfe spezieller probiotischer Tropfen (Symbioflor) und - je nach Schwere der Erkrankung - aus der Behandlung mit Autovaccinen.

 

 

Was sind Autovaccine?


Aus einer von Ihnen eingesandter Stuhlprobe wird eine spezielle Bakterienart isoliert und zu einer Injektionslösung aufgearbeitet. Diese wird dann ähnlich einer Desensibilisierung unter die Haut gespritzt. Insgesamt zwölf mal, sechs Wochen lang. Dies löst im Körper eine starke Immunreaktion aus, die dazu führt, dass fehlgeleitete Abwehrzellen wieder ins rechte Lot gebracht werden.

Gerade bei Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Hauterkrankungen wie Psoriasis oder Akne hilft diese Methode sehr gut. Häufig reicht eine Kur aus.

 

 

 

 

 

"Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt,

muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern."

 

Kneip